fon+49 (0) 2232 50303-0 fax+49 (0) 2232 50303-15 email     kontaktformularKontaktformular

Offene Ganztagsschule (OGS)

Gemeinsam ganz stark!

Aktuelles

aktuelles

Hier sind Sie immer über alle Neuigkeiten informiert. Ob es um die Zusammenlegung der "Städtischen katholischen Grundschule Brühl-Vochem" mit der "Melanchthonschule Brühl-Kierberg" geht, es Änderungen im Kollegium gibt, oder um neue Projekte, usw.


         Brühl, Juni 2021 

Liebe Eltern der Regenbogenschule,

im Folgenden finden Sie einen Elternbrief und Informationen zum Schuljahresabschluss:

pdfSchuljahresabschlussbrief.pdf

pdfSchuljahresabschlussbrief_Klasse_4.pdf

Es grüßen Sie herzlich

Gabriele Flipse und Dagmar Lüke, Schulleitung


         Brühl, den 20.05.2021 

Liebe Eltern der Regenbogenschule,

im Folgenden finden Sie einen Elternbrief und Informationen zum Wechselunterricht, der in der kommenden Woche wieder startet:

pdfElternbrief_Wechsel_und_Präsenzunterricht_Mai.pdf

Es grüßen Sie herzlich

Gabriele Flipse und Dagmar Lüke, Schulleitung


         Brühl, den 05.05.2021 

Liebe Eltern der Regenbogenschule,

im Folgenden finden Sie einen Elternbrief und Informationen zur Umstellung der Corona-Testung in der Schule auf Lolli-Pool-Tests:

pdfElternbrief_Mai_Pooltests.pdf

pdfAblauf_Lolli-Pool-Methode_-_Labor_Dr._Wisplinghoff.pdf

pdfAnleitung_Pooltestung_-_Labor_Dr._Wisplinghoff.pdf

pdfAnleitung_Einzeltest_-_Labor_Dr._Wisplinghoff.pdf

Es grüßen Sie herzlich

Gabriele Flipse und Dagmar Lüke, Schulleitung


         Brühl, den 19.04.2021 

Liebe Eltern der Regenbogenschule,

in der folgenden Elterninformation finden Sie eine Übersicht über die angepassten Präsenztage aufgrund der etlichen Feiertage:

pdfElterninfo_Präsenztage.pdf

Es grüßen Sie herzlich

Gabriele Flipse und Dagmar Lüke, Schulleitung


         Brühl, den 14.04.2021 

Liebe Eltern der Regenbogenschule,

einen Erfahrungsbericht zu den Corona-Selbsttest in der letzten Woche in der Schule und eine Erklärung der Durchführung finden Sie im aktuellen Elternbrief:

pdfElternbrief_Selbsttest.pdf

Es grüßen Sie herzlich

Gabriele Flipse und Dagmar Lüke, Schulleitung


         Brühl, den 10.04.2021 

Liebe Eltern der Regenbogenschule,

wie Sie wahrscheinlich auch schon der Presse entnommen haben, besteht bereits in der kommenden Woche eine Testpflicht für die Kinder, die für die Notbetreuung angemeldet worden sind. Dies ist inzwischen auch vom Ministerium in der aktuellen Corona Betreuungsverordnung, gültig ab 12.04.2021 bestätigt worden. Die Brühler Grundschulleitungen hatten heute diesbezüglich Kontakt miteinander und auch mit dem Schulrat, Herrn Vaudlet vom Schulamt für den Rhein-Erft-Kreis. Er schlägt eine einheitliche Regelung auf kommunaler Ebene vor. Nun haben wir uns gemeinsam dazu entschieden, ab spätestens Dienstag den Selbsttest mit den entsprechenden Kindern 2mal in der nächsten Woche durchzuführen. Heute Vormittag sind die Tests (Clinitest Rapid Covid-19 Antigen Self Test) endlich in der Regenbogenschule angekommen. Wir als Kollegium möchten uns aber erst selber einen Überblick verschaffen, wie der Test durchgeführt wird, um die Kinder dann so gut wie möglich anleiten und begleiten zu können. Zu unserer Unterstützung können Sie sich auf der Seite des Schulministeriums (schulministerium.nrw) gerne auch vorab informieren und den geplanten Ablauf gemeinsam mit Ihrem Kind ansehen und besprechen. Das würde uns allen sehr helfen

Gerne hätte ich Ihnen und uns ein ruhiges Wochenende gegönnt, doch die Entwicklungen und Vorgaben schließen das leider aus.

Ich danke Ihnen für Ihre Geduld, Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung. Gemeinsam werden wir auch das schaffen! Es grüßt Sie herzlich

Gabriele Flipse und Dagmar Lüke, Schulleitung

 


         Brühl, den 09.04.2021 

Liebe Eltern der Regenbogenschule,

wir hoffen, dass Sie trotz der pandemiebedingten Ein- und Beschränkungen die Osterferien doch entspannt und im Kreise der Familie gemütlich verbringen konnten. Es tut uns sehr leid, dass wir Sie, wiederum sehr kurzfristig, über die erst gestern am frühen Abend den Schulleitungen zugesandten Vorgaben des Landes NRW informieren können.
Am späten Ostersamstag hat das Ministerium mitgeteilt, dass für diese Woche die Auslieferung der Selbsttests für die Grundschulen vorgesehen war. Bis heute sind sie jedoch für die Regenbogenschule noch nicht angekommen. Die weiteren Vorgaben zur Durchführung sind gestern wie immer erst nach der Pressemitteilung am frühen Abend an die Schulen gegangen ebenso wie die Entscheidung, den Wechselunterricht in der kommenden Woche aufzuheben. Die Kinder werden also wieder in gewohnter Weise im Distanzlernen unterrichtet. Die Notbetreuung findet statt; eine Teilnahme an einer möglichen Videokonferenz ist dann aus organisatorischen und technischen Gründen jedoch leider nicht möglich. Im Bedarfsfall kann das beigefügte Formular zur Anmeldung genutzt werden. Wenn Sie bereits eine Anmeldung für die kommende Woche getätigt haben, gilt diese auch ohne entsprechendes Formular.

 

pdfAnlage_zur_Anmeldung_Betreuung_ab_dem_12.04.2021.pdf


Die Selbsttestungen finden voraussichtlich erst dann statt, wenn wir wieder im Wechselunterricht sein werden. Nähere Informationen dazu erhalten Sie, wenn uns die Tests vorliegen, wir uns damit vertraut gemacht haben und klar ist, ab wann wir wieder mit dem Präsenzunterricht beginnen können. Inzwischen ist aber vom Ministerium entschieden worden, dass eine Testpflicht zweimal pro Woche besteht (Auszug aus der Rundmail vom 08.04.2021, 19:54 Uhr: „… dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen. Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.“ Weitere Informationen rund um das Thema Corona können Sie auf der Seite des Schulministeriums abrufen (www.schulministerium.nrw).

 

Bitte nutzen Sie die kommenden Tage dazu, eventuelle Änderungen bezüglich Ihrer Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummern) in der Schule zeitnah zu melden.
Sollten Sie sich in den Ferien in einem Risikogebiet aufgehalten haben (rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html), so schicken Sie Ihr Kind bitte nur nach einem durchgeführten Test mit negativem Ergebnis in die Schule.

Wir wünschen Ihnen eine gesunde Zeit und verbleiben mit herzlichen Grüßen

Gabriele Flipse und Dagmar Lüke, Schulleitung

 


         Brühl, den 25.03.2021 

Liebe Kinder der Regenbogenschule,

ungefähr seit einem Jahr werden wir nun schon von Corona geärgert, was unser Schul- und Klassenleben total verändert, einschränkt und auf den Kopf stellt. Ihr seid in dieser Zeit zu wahren Helden geworden: Desinfektion, Abstand halten, Masken tragen, Distanzlernen, Wechselunterricht – aber nicht im Klassenverband, wenig Kontakt zu Freunden und Freundinnen, das alles haltet ihr tapfer durch und ertragt es ohne Murren. Toll!! Wie es nach den Osterferien weitergehen wird, kann heute noch niemand sagen. Wir hoffen aber sehr, dass wir uns wenigsten weiterhin im Wechselunterricht sehen können und die Schule nicht wieder ganz geschlossen werden muss. Also ist festes Daumendrücken angesagt!

Jetzt freut euch erst einmal auf die Ferienzeit. Auch wenn man leider nicht verreisen soll/darf, kann man es sich doch auch zu Hause schön machen. Lasst euch vom Osterhasen besuchen, wenn ihr dieses Fest feiert, passt gut auf euch auf und bleibt vor allem gesund!!

Es grüßen euch herzlich

Gabriele Flipse und Dagmar Lüke, Schulleitung - für alle Lehrerinnen, Lehrer und Mitarbeiterinnen der Regenbogenschule

 

Frohe Ostern 

 

Liebe Eltern der Regenbogenschule,

wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass uns Corona nicht loslässt. Dennoch haben wir das Schuljahr bislang aus unserer Sicht mit allen Höhen und Tiefen gemeinsam gut gemeistert. Wir danken Ihnen, dass Sie unsere Entscheidungen mitgetragen haben, auch wenn Sie vielleicht nicht immer damit einverstanden waren. So war es in der gemeinsamen Verantwortung und Fürsorge möglich, die Hygienevorschriften einzuhalten und umzusetzen. Wir sind sehr dankbar dafür, dass innerhalb der beiden Standorte unserer Schule noch keine Infizierung stattgefunden hat. Es ist großartig, wie sich Ihre Kinder tapfer durch diese schweren und anstrengenden Zeiten schlagen. Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sich die Situation irgendwann auch mal wieder normalisieren wird. Zum jetzigen Zeitpunkt wissen wir noch nicht, wie es nach den Ferien weitergehen wird. Sobald sich etwas ändert oder neue Verordnungen greifen, werden Sie von uns natürlich informiert. Heute gehen wir noch davon aus, dass wir am 12.04.2021 mit dem Wechselunterricht fortfahren. Wie gewohnt kommt montags und mittwochs die blaue Gruppe und dienstags und donnerstags die grüne Gruppe. Am Freitag, 16.04., wird die blaue Gruppe im Präsenz sein.
Wir wünschen Ihnen trotz der neuen Ein- und Beschränkungen schöne Ostertage mit ein wenig Ruhe, Entspannung und Zeit füreinander. Passen Sie alle gut auf sich auf und bleiben Sie gesund. Es grüßen herzlich im Namen des Kollegiums und der OGS

Gabriele Flipse und Dagmar Lüke, Schulleitung - für alle Lehrerinnen, Lehrer und Mitarbeiterinnen der Regenbogenschule

 


         Brühl, den 19.02.2021 

Liebe Eltern,

soeben ist die ab 22.02.2021 gültige Coronabetreuungsverordnung – CoronaBetrVO veröffentlicht worden. Diese sieht Folgendes vor:

1. Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude ist eine medizinische Maske zu tragen.

2. Bei Kindern der Klassen 1 bis 8 kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden, sofern die medizinische Maske aufgrund der Größe für Kinder nicht passend ist.

3. Die Maskenpflicht erstreckt sich auf den gesamten Schultag und gilt auch im Klassenraum.

4. Zur Nahrungsaufnahme darf die Maske abgenommen werden, wenn entweder eine feste Sitzordnung vorliegt (das wird an der Regenbogenschule so sein!) oder der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihrem Kind die medizinische Maske bzw. die Alltagsmaske tatsächlich gut passt und der Mund-Nasen-Bereich abgedeckt ist. Vergessen Sie die Ersatzmasken für den Ranzen nicht!

Wir wünschen uns allen nun für Montag einen dennoch guten Start in den Wechselunterricht und verbleiben mit herzlichen Grüßen zum Wochenende

Gabriele Flipse, Rektorin und Dagmar Lüke, Konrektorin

 


         Brühl, den 17.02.2021 

Liebe Eltern,

hier finden Sie nun die Informationen zum Beginn des Wechselunterrichts in der nächsten Woche:

pdfBrief_der_Schulleitung_zum_Wechselunterricht.pdf

pdfAnmeldung_zur_Betreuung_eines_Kindes_während_des_Distanzunterrichts.pdf

pdfElternbrief_OGS_zur_Betreuung_ab_22_02_2021.pdf

Gabriele Flipse, Rektorin und Dagmar Lüke, Konrektorin

 


         Brühl, den 12.02.2021 

Liebe Eltern,

wir haben gestern Informationen vom Ministerium des Landes NRW zu der weiteren Vorgehensweise zum Schulbetrieb erhalten. Allerdings müssen wir noch das aktualisierte Betreuungs- und Hygienekonzept abwarten. Die Brühler Grundschulleitungen haben sich bereits heute miteinander ausgetauscht, um möglichst einheitlich zu verfahren. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen heute noch keine detaillierten Angaben machen können, wie wir den Wechselunterricht organisieren werden. Dabei gilt es, verschiedene Faktoren zu berücksichtigen, um einen möglichst reibungslosen Präsenz- und Distanzunterricht zu gestalten. Das muss gut geplant sein und benötigt ein paar Tage Zeit. Im Laufe der Woche erfahren Sie dann aber, wie es ab dem 22.02.2021 an der Regenbogenschule weitergeht. Im Anhang können Sie die Rahmenvorgaben des Ministeriums nachlesen.

Wir freuen uns sehr, dass das miteinander lernen, spielen und lachen zumindest teilweise wieder in der Schule stattfinden kann.

Mit sonnigen Grüßen zum verlängerten Wochenende verbleiben wir

Gabriele Flipse, Rektorin und Dagmar Lüke, Konrektorin

 

pdfAuszug_aus_der_ministerialen_Mail.pdf


         Brühl, den 09.02.2021 

Liebe Eltern,

 

im Rahmen des Präventionsprogramms Gesund macht Schule von der Ärztekammer und der AOK können Sie an Online-Elternseminaren teilnehmen. Die Themen Medien und Harmonie im (Familien-) Alltag durch mehr Ruhe und Gelassenheit werden angeboten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden PDF-Dokument:

pdfElternseminare_Gesund_macht_Schule_2_HJ_2020.2021.pdf

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Flipse, Rektorin und Dagmar Lüke, Konrektorin


         Brühl

Liebe Eltern,

auch im Namen des Kollegiums begrüßen wir Sie sehr herzlich im neuen Jahr und wünschen Ihnen und Ihrer Familie für 2021 vor allem Gesundheit, Zufriedenheit und eine sorgenfreie Zeit.

Wie Sie aus den Medien sicher schon erfahren haben, können wir nicht wie erhofft mit einem „normalen“ Schulstart beginnen. Das Ministerium hat entschieden, den Präsenzunterricht bis zum 31.01.2021 auszusetzen, so dass die Kinder ab dem 11.01.2021 im Distanzlernen unterrichtet werden. Aus dem letzten Jahr kennen Sie bereits die klasseninternen Vorgehensweisen. Eltern, die in der digitalen Welt noch nicht ausgerüstet sind, haben die Verantwortung, die Materialien nach zeitlicher Absprache abzuholen und die erledigten Aufgaben zur Kontrolle wieder zurück zu geben. „Ihre“ Klassenleitung wird Sie über Ort und Zeit noch informieren, damit wir die Kontaktmöglichkeiten geringhalten können.

Die Schulen bieten wieder Notbetreuung an, in denen kein regulärer Unterricht stattfinden wird. Vielmehr dient er den Schülerinnen und Schülern, die im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bei der Bewältigung der Aufgaben hätten, diese unter Aufsicht und den gültigen Hygienevorschriften zu erledigen. Das Ministerium spricht sich ausdrücklich dafür aus und ruft die Eltern dazu auf, Kinder nur im wirklich dringenden Fällen an der Notbetreuung teilnehmen zu lassen. „Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.“
Wenn Sie nach genauer Überlegung und Abwägung dieses Angebot nutzen müssen, so füllen Sie bitte den beigefügten Antrag spätestens bis Samstag, 09.01.2021 bis 12.00 Uhr aus und senden ihn an die jeweilige Klassenleitung zurück. Für die dann folgenden Wochen erbitten wir Ihre Rückmeldung spätestens bis freitags, 12.00 Uhr.

 

pdfAnlage_Anmeldung_Betreuung_bis_zum_31._Januar_2021.pdf

Wir werden auch diese Phase gemeinsam schaffen und hoffen nun, dass die Impfungen erfolgreich voranschreiten, so dass wir im Laufe des Jahres wieder zur Normalität zurück finden können.

 

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Flipse, Rektorin und Dagmar Lüke, Konrektorin


         Brühl, den 18.12.2020 

Liebe Eltern,

zum Ende der Unterrichtszeit und zu Beginn der Ferien möchten wir Ihnen auf diesem Wege noch einen Weihnachtsgruß sowie die Informationen zur Notbetreuung nach den Ferien zukommen lassen.

 

pdfWeihnachten_2020_Elternbrief.pdf

pdfElternbrief_Notbetreuung_Januar_2021.pdf

pdfAntrag_Elternbrief_Notbetreuung_Januar_2021.pdf

 

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Flipse, Rektorin


         Brühl, den 11.12.2020 

Liebe Eltern,

soeben hat uns die Nachricht vom Ministerium erreicht, wie die Zeit bis zu den Weihnachtsferien schulisch geregelt werden soll. Leider ist diese Information wie immer kurzfristig gekommen und veranlasst uns nun zum raschen Handeln. Im Folgenden erhalten Sie als Auszug aus der ministerialen Mail die ab Montag, 14.12.2020 gültigen Regelungen.
In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.  
Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.
Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von vielen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde und für das es von den Schulen fortgeschriebene Konzepte gibt, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020.  
An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.
Ich möchte Sie bitten, uns möglichst zeitnah (bis spätestens Montag) über Ihre Entscheidung bezüglich der neuen Regelung schriftlich zu informieren. Dies kann entweder über die Mailadresse der Schule () oder über die Informationswege zur Klassenleitung erfolgen. Erst dann können wir bezüglich des weiteren Stundenplans tätig werden. Für Montag sind keine Änderungen vorgesehen. Sobald die unklaren Fragen sich klären, werde ich Sie wieder informieren.
Ich bedaure sehr, dass wir die Zeit bis zu den Weihnachtsferien nicht wie vorgesehen gestalten können. Halten Sie durch und bleiben Sie gesund! Es grüßt Sie herzlich!

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Flipse, Rektorin


         Brühl, den 08.11.2020 

Liebe Eltern,

ich muss Ihnen leider mitteilen, dass ich positiv auf Corona getestet worden bin und mich nun für noch unbestimmte Zeit in häuslicher Quarantäne befinde. Da ich glücklicherweise bislang keinerlei Symptome habe, gilt der Beginn der Ansteckungszeit - laut Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises - zwei Tage vor Testung, was in meinem Fall Mittwoch, 04.11.2020 bedeutet. Die Entscheidung des Gesundheitsamtes für das weitere Vorgehen steht leider noch aus. Daher habe ich mit der Schulaufsicht besprochen, dass die Klassen 2c, 3a und 3c, in denen ich in der fraglichen Zeit unterrichtet habe, vorsorglich am Montag zu Hause bleiben und im Lernen auf Distanz unterrichtet werden. Diese Vorsichtsmaßnahme schließt für die betreffenden Klassen auch den morgigen Besuch der OGS ein. Ebenfalls als Sicherheitsmaßnahme bleiben die Kolleginnen, Frau Meyer, Frau Oberscheid, Frau Burbach und Frau Lüke morgen zu Hause, da wir eine gemeinsame Teamstunde hatten bzw. uns in längeren gemeinsamen Gesprächen befunden haben. Ich bitte um Ihr Verständnis, dass jetzt Flexibilität und Akzeptanz von allen Seiten gefordert sind. So lange ich keine Krankheitsanzeichen habe, stehe ich Ihnen per Mail für Fragen oder Anliegen gerne zur Verfügung ().
Sobald es neue Informationen gibt, werden Sie umgehend informiert.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Flipse, Rektorin


         Brühl, den 07.11.2020 

Liebe Eltern,

das Schulministerium hat die Schulen darauf hingewiesen, dass in der kommenden Woche Aktionen der Initiative „Querdenken 711“ stattfinden könnten. Die angeblich geplante deutschlandweite Aktion am Montag, 09.11.2020 richtet sich gegen die Maskenpflicht. Insbesondere sollen Eltern, die Mitglieder dieser Initiative sind oder dieser nahe stehen, Kinder und deren Angehörige auf dem Schulweg ansprechen.

Wie Sie wissen, halten wir uns an die geltenden Coronavorgaben und –maßnahmen zum Schutze aller. Die Kinder tragen weiterhin auf dem Schulgelände und im Schulgebäude einen Mund-Nasen-Schutz. Erst wenn alle Kinder im Klassenraum an ihrem Platz sitzen, dürfen diese abgenommen werden. An dieser Stelle sei auch nochmals darauf hingewiesen, Ersatzmasken im Ranzen vorrätig zu haben.

Laut einem Bericht von Radio Erft ist der Kreispolizei bisher für den Rhein-Erft-Kreis noch keine Aktion angemeldet worden. Da wir aber nicht wissen, ob nicht doch etwas in dieser Richtung geplant ist, möchten wir Sie entsprechend aufmerksam machen. Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind nochmals ausführlich sowohl die Maskenpflicht als auch die Verhaltensmaßnahmen im Fall einer Ansprache durch „Querdenken 711“. Bitte informieren Sie uns umgehend über derartige Vorfälle (503030 oder ).

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Flipse, Rektorin


 

Liebe Eltern,

im folgenden PDF finden Sie Informationen des Landes NRW zu Reisen in den Herbstferien unter den aktuellen Umständen.

mags-informationen-fuer-reisende-aus-risikogebieten.pdf


PM Absage Infotage GS 2

                               Brühl, den 10.08.2020 

Liebe Eltern,

nach einem ungewöhnlichen, aber für alle hoffentlich dennoch erholsamen Sommer, starten wir am Mittwoch, 12.08.2020 in unser 2. Regenbogenjahr. Dazu begrüßen wir Sie und die Kinder auch im Namen des Kollegiums sehr herzlich. Wie Sie den Medien entnehmen konnten, überschattet Corona auch weiterhin den Schulbetrieb. Auf Grundlage der Rahmenbedingungen und Vorgaben durch das Ministerium für Schule und Bildung vom 03.08.2020 müssen wir unsere Planungen anpassen. Um auf Brühler Ebene möglichst einheitlich zu verfahren, hat am Donnerstag ein Treffen mit den entsprechenden Schulleitungen stattgefunden. Im Nachfolgenden erhalten Sie einen Überblick über den derzeit geplanten Ablauf des Schulbetriebes, wie er auch am Freitag in der Konferenz mit dem Kollegium getroffen wurde.

  • Schulbetrieb möglichst vollständig im Präsenzunterricht
  • soweit an der Regenbogenschule möglich, wird nach Stundentafel unterrichtet
  • Distanzunterricht, wenn Präsenzunterricht auch nach Ausschöpfen aller Möglichkeiten wegen des weiterhin notwendigen Infektionsschutzes oder deshalb nicht vollständig möglich ist – geht dann in die Leistungsbewertung ein
  • keine Aufteilung der Klassen im Erkrankungsfall einer Kollegin/eines Kollegen, dann Vertretungsunterricht oder Änderung des Stundenplans
  • im Schulgebäude und auf dem Schulgelände besteht Maskenpflicht (Mund-Nase-Bedeckung (MNB))
  • am festen Sitzplatz innerhalb des Klassenverbandes keine MNB-Pflicht
  • Eltern sind laut Ministerium verpflichtet, Mund-Nase-Bedeckungen zu beschaffen
  • Regelmäßige häusliche Reinigung bzw. Wechsel; ein bis zwei Ersatzmasken im Ranzen
  • Bei Erscheinen ohne Maske müssen die Eltern das Kind abholen
  • versetzte Anfangs- und Endzeiten (s. Anlage 1) und Pausen
  • Pendelbus: „Fahrplan“ (Abfahrt Kierberg: Haltebucht am Lehrerparkplatz / Vochem: Eingang Zum Herrengarten) siehe Anlage 2
  • Markierte, auseinanderliegende Aufstellplätze (s. Anlage 1)
  • Sportunterricht bis zu den Herbstferien nur im Freien
  • vorläufig kein Schwimmunterricht, stattdessen Sportunterricht
  • Singen im Musikunterricht nicht gestattet
  • für angemeldete Kinder aus den Klassen 3 und 4: vorerst keine HBZ-Kurse
  • nur ein gesundes Kind kommt in die Schule (Empfehlung des Robert-Koch-Instituts bei Schnupfen: Kind mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung des Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachten - keine weiteren Symptome, dann wieder Teilnahme am Unterricht – Auftreten weiterer Symptome (Husten, Fieber etc.), dann diagnostische Abklärung
  • Urlaub in Risikogebieten, dann Testung (Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fortgeschrieben und veröffentlicht: www.rki.de/covid-19-risikogebiete)
  • Klassenpflegschaften, Schulpflegschaft, Schulkonferenz in verkürzter Form mit Dokumentation der Sitzordnung - wichtige Informationen für das erste Halbjahr des Schuljahres werden in schriftlicher Form erfolgen

Wir bitten um Verständnis,

dass Sie als Eltern sowohl das Schulgelände als auch das Schulgebäude nur zu geladenen Elterngesprächen und zur Teilnahme an den Sitzungen der Gremien betreten dürfen. Dabei besteht selbstverständlich die Verpflichtung, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Nun zu sehr erfreulichen Nachrichten aus dem Kollegium.

Aus Frau Heming ist Frau Raabe geworden, denn sie hat in den Ferien geheiratet. Wir wünschen ihr auch auf diesem Wege nochmals alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg.

Herr Vus bleibt uns noch bis zum 31.10.2020 als Kollege erhalten. Er hat das Auswahlverfahren zu unserer VERENA-Vertretungsstelle erfolgreich absolviert. Wir freuen uns sehr!

Neu im Kollegium begrüßen wir Frau Ispir. Sie wird mit 17 Stunden vorrangig am Standort Vochem eingesetzt. An dieser Stelle heißen wir die beiden herzlich willkommen und wünschen ihnen viel Freude und Erfolg in der Regenbogenschule. – Da wir leider im Fach katholische Religion nach wie vor unterbesetzt sind, wird dieser Unterricht in den Klassen 1 und 2 im Klassenverband in Form des Sozialen Lernens erfolgen. In den Stufen 3 und 4 kann Religion konfessionell getrennt unterrichtet werden.

Krankmeldungen oder Anfragen richten Sie bitte wie gewohnt an das Sekretariat bei Frau Ibadin (Tel.: 503030).

Damit Sie rechtzeitig planen können,

erhalten Sie mit diesem Brief, soweit bekannt, auch den Terminplan für das 1. Halbjahr. Alle Termine gelten allerdings unter Corona-Vorbehalt. Bitte merken Sie sich vor, dass die Klassenpflegschaftssitzungen bis zum 03.09.2020 stattfinden werden. Eine schriftliche Einladung mit dem genauen Termin und der entsprechenden Tagesordnung wird zu gegebener Zeit erfolgen.

Die Schulpflegschaftssitzung wird voraussichtlich am 16.09.2020 stattfinden. Dieser Termin muss mit beiden Vorsitzenden des letzten Schuljahres jedoch noch abgestimmt werden. Die gewählten Vertreter*innen der Klassenpflegschaften erhalten auch hierüber noch rechtzeitig eine schriftliche Einladung. Die Schulkonferenz ist für den 28.10.2020 geplant.

Wir sehen den neuen Entwicklungen nun gespannt entgegen und hoffen, dass wir alle gesund bleiben und bald auch wieder zur Normalität zurückkehren können. Trotz der Einschränkungen und Vorgaben freuen wir uns auf Ihre Kinder und die Zeit, die wir mit ihnen verbringen können. Auch wenn momentan alles schwierig und belastend ist, so kann Schule nur im kooperativen Zusammenspiel mit allen am Erziehungsauftrag beteiligten Personen gelingen. Darum ist für uns ein vertrauensvoller und offener Umgang ganz besonders wichtig. Zögern Sie daher nicht, sich an uns zu wenden, wenn der „Schuh drücken“ sollte oder Ihnen sonst etwas auf der Seele liegt. Termine können Sie über das Sekretariat vereinbaren.

Wir wünschen uns nun allen einen guten Start und verbleiben, auch im Namen des Kollegiums, mit herzlichen Grüßen

gezeichnet: Gabriele Flipse, Rektorin und Dagmar Lüke, Konrektorin

Anlagen als PDFs zum Schulbeginn, Mittwoch, 12. August 2020

Download PDF Anlage 1: Anfangs- und Endzeiten / Aufstellplätze
Download PDF Anlage 2: Fahrplan Pendelbus

Archiv

GGS Regenbogenschule

Schulleitung
email
email
email
kontaktformular Kontaktformular
Standort Kierberg 
adresse 1. und 2. Klassen
Kaiserstraße 158
50321 Brühl
fon +49 (2232) 50303-0
fax +49 (2232) 50303-15
email
Standort Vochem
adresse 3. und 4. Klassen
St.-Albert-Straße 2
50321 Brühl-Vochem
fon +49 (2232) 1555-11
+49 (2232) 1555-12
fax +49 (2232) 1555-20
email

Unterrichtszeiten

Standorte Kierberg und Vochem

Tuere 1. Stunde:
2. Stunde:
3. Stunde:
4. Stunde:
5. Stunde:
6. Stunde:
7:55 –   8:45 Uhr
8:45 –   9:30 Uhr
10:00 – 10:45 Uhr
10:45 – 11:30 Uhr
11:45 – 12:30 Uhr
12:30 – 13:15 Uhr

Zur Zeit gelten diese Anfangs- und Entlasszeiten wegen Covid-19:

Termine

Sprechzeiten

termine Termine werden individuell nach Bedarf mit den jeweiligen Lehrpersonen abgesprochen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.